SEO-Helper.de - Tipps zur Suchmaschinenoptimierung ( SEO )

 

Inhaltsverzeichnis von seo-helper.de

 

suchmaschinenoptimierung mit gelben rankingverlauf

 


 

 

 

Warum braucht meine Webseite eine Suchmaschinenoptimierung?

suchmaschinenoptimierung mit 2 webseiten

Heutzutage will jeder im Internet präsent sein, doch es ist nicht einfach von interessierten Besuchern und Kunden gefunden zu werden. Die meisten Besucher surfen im Internet bevorzugt über eine Suchmaschine wie Google, Bing, etc. und man kann nur dann gefunden werden, wenn man bei dieser für bestimmte Suchbegriffe eine gute Platzierung in oberen Rängen des Suchergebnisses bekommt. Um dieses zu erreichen wird bei Webseiten oftmals die so genannte Suchmaschinenoptimierung angewendet. Suchmaschinenoptimierung bedeutet nicht, dass eine Suchmascine optimiert wird, sondern das man das Ranking in den Suchmaschinen durch gezielte Maßnahmen beeinflussen kann. Wenn Ihre Mitbewerber sich mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung beschäftigen bzw. eine SEO-Agentur wie z.B. EWD Concept beauftragt haben wird es für sehr schwer werden bessere Positionen in den Suchmaschinen zu erzielen. Andererseits kann es Ihr VORTEIL sein, wenn Sie aktiv Suchmaschinenoptimierung betreiben und die Mitbewerber nicht. Eine Webseite kann noch so "schön" und informativ sein bzw. tolle Produkte bereitstellen - wenn sie nicht auf den ersten Seiten einer Suchmaschine auftaucht wird sie nicht gefunden und generiert keine Umsätze.

 

Es gibt zwei Strategien, die im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung angewandt werden: Die Onpage Optimierung und die Offpage Optimierung

 

Onpage Suchmaschinenoptimierung

Bei der Onpage Suchmaschinenoptimierung geht es darum, die Webseiten auf bestimmte Keywords oder Schlüsselwörter bzw. Keyword Kombinationen hin zu optimieren. Zunächst muss sich der Websitebetreiber überlegen, für welche Schlüsselwörter er seine Seiten optimieren will.

Die richtigen Suchbegriffe finden

Es ist schwierig auf einzelne populäre Keywords wie "Versicherung", "Möbel" oder "Mallorca" zu optimieren, weil diese Begriffe sehr häufig verwendet werden. Außerdem sind sie zu global. Natürlich werden Sie einen hohen Traffic auf der Webseite verzeichnen, wenn Sie mit globalen Suchbegriffen ein gutes Ranking erzielen, aber ob dieser Traffic dann den gewünschten Erfolg im Verhältnis zum extrem hohen Aufwand für die Suchmaschinenoptimierung bringt ist eine andere Sache.

Beispiel:
Wer in einer Suchmaschine den Suchbegriff "Mallorca" eingibt möchte nicht zwangsläufig einen Urlaub buchen. Wahrscheinlich ist er eher auf der Suche nach allgemeinen Informationen zu der Insel – sogenannter Info-Traffic also. Wenn Sie jetzt der Betreiber eines Reisebüros sind mussten Sie viel Aufwand betreiben um mit dem Suchbegriff gut zu ranken – erzielen aber vielleicht ( wahrscheinlich ) nicht die gewünschten Ergebnisse. Hier sollte man eher auf Suchbegriff Kombinationen optimieren, bei deren Eingabe in einer Suchmaschine der User wahrscheinlich auf der Suche nach einer Urlaubsreise ist, wie z.B.:

Auf diese Suchbegriffe zu optimieren ist auch nicht so einfach, bringt aber eher den gewünschten Erfolg.
Auch kann man gerade bei so umkämpften, weil sehr beliebten Suchbegriffen im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung noch weiter ins Detail gehen. Beispiel:

 

Die Suchbegriffe integrieren

Haben Sie die relevanten Suchbegriffe ermittelt muss dann der Text der Webseite umgeschrieben, bzw. optimiert werden. Es ist nicht nur wichtig die Suchbegriffe in den Meta-Angaben unterzubringen ( Meta Tag Discription, Title Tag ), sondern man sollte auch versuchen, die Suchbegriffe mehrfach im Text insbesondere in Überschriften und hervorgehobenen Text unterzubringen. Google stuft die Webseite dann als themenrelevant ein und bewertet sie dann höher. Bei einer optimalen Onpage Suchmaschinenoptimierung erachtet die Suchmaschine den Content als relevant zu den gewünschten Suchbegriffen. Wichtig ist aber, dass man es nicht übertreibt. Während früher noch eine Keyworddichte von 3% oder ähnlich empfohlen wurde und die Texte teils dementsprechend aussahen sollte man heute den Text besser für den Besucher schreiben und nicht für die Suchmaschine. Der Text muss sich gut lesen lassen – trotz Integration der Suchbegriffe. Weniger ist manchmal mehr…

Als Grundregeln sollte man folgendes beachten:

Übertreiben Sie es nicht. Die Suchmaschinen können leicht den Inhalt einer Seite bestimmen. Man muss sie nicht mit Suchbegriffen bombardieren. Suchmaschinenoptimierung kann auch negative Auswirkungen haben.

 


 

Offpage Suchmaschinenoptimierung – Linkaufbau - Linkbuilding - typisches SEO

Bei der Offpage Suchmaschinenoptimierung geht es darum, externe Links ( Verweise ) auf die eigene Webseite zu bekommen ( Linkbuilding ). Diese Form der Suchmaschinenoptimierung ist der aufwändigste Part. Hierbei gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen, teilweise umstritten bis schädlich.

Man kann z.B. versuchen in Foren oder Blogs in geeigneter Weise auf das eigene Angebot hinzuweisen bzw. einen Link setzen

Blogs
Suchen Sie sich Blogs zu Themen die Sie interessieren und geben Sie einen Kommentar zu einem Thema ab. Dabei sollten Sie darauf achten, dass der Kommentar sinnvoll ist und dem Blog einen Mehrwert bietet. Kommentare ala "tolle Webseite" oder ähnliches sparen Sie sich lieber. Bei den meisten Blogs haben Sie die Möglichkeit, neben dem Namen und der E-Mailadresse auch die URL einer Webseite zu hinterlassen. Der Eingegebene Name dient dann als Linktext. Hier sollte tunlichst vermieden werden, als Name einen Suchbegriff zu verwenden. Das wird von den Betreibern sowie von Suchmaschinen nicht gerne gesehen. Auch sollten Sie es mit den Blog Kommentaren nicht übertreiben. Ein paar sind OK, aber nicht zu viele. Achten Sie auch nicht darauf, ob der Blog follow oder nofollow verlinkt. Ist das Thema interessant schreiben Sie einen Beitrag. Nofollow Links gehehören zu einem natürlichen Linkbild dazu.

Foren
In Foren wird es in der Regel gar nicht gerne gesehen, wenn frisch angemeldete User sofort Links posten. Es gibt Foren in denen man einen Link erst nach einer gewissen Anzahl an Beiträgen setzen darf. Optimaler Weise meldet man sich in einem Forum an, das zum eigenen Thema passt und wird mehr oder weniger aktiv. Zum geeigneten Zeitpunkt, bei der richtigen Frage nach Ihrem Produkt oder Dienstleistung, posten Sie die URL zu Ihrem Produkt. Nur die URL und nicht den verlinkten Suchbegriff. Das ist in Foren nicht üblich. Ganz schlaue melden sich unter mehreren Nicks an und fangen an, Selbstgespräche zu führen. Das klappt meistens nur kurzfristig und sollte vermieden werden. Man sollte Foren und Blogs nicht für den Linkaufbau missbrauchen.

Gästebücher
Es gibt auch die Möglichkeit durch einen Eintrag in einem Gästebuch einen Backlink zu bekommen. Meine Meinung dazu: Vergessen Sie Gästebücher.

Man bittet befreunde Webmaster um einen Link
Gerade wenn diese Linklisten betreiben kann man hier den einen oder anderen Backlink abstauben. Alternativ kann man anbieten, im Gegenzug deren Webseite zu verlinken – der sogenannte Linktausch.

Die klassische Form des Linkaufbaus ist der Linktausch
Man kann von seiner Seite zu einer anderen Webseite verlinken – und diese linkt dann wieder zurück. Diese Vorgehensweise nennt man Reziproken Linktausch ( Du verlinkst zu mir – ich verlinke zu Dir ). Der Reziproke Linktausch sollte aber auch nicht übertrieben werden, da es ein unnatürliches Link Bild gibt. Optimaler Weise verlinkt Seite A zu Seite B und erhält einen Link von Seite C zurück. Seite A ist dabei die eigene Webseite, die Seiten B und C die des jeweiligen Linktauschpartners. Diese Art der Verlinkung ist am verbreitetsten.

Linkkauf
Alternativ kann man sich Links kaufen bzw. mieten wenn es das Budgetr zulässt und man die Qualität der Backlinks bewerten kann.

Wertigkeit von Backlinks

Natürlich ist nicht jeder Backlink gleichwertig. Die Beurteilung der Qualität eines Backlinks ist einer der wichtigsten Aufgaben eines Linkbuilders. Wer sich nicht sicher ist sollte unter Umständen professionelle Hilfe in Form einer SEO Agentur oder SEOs in Anspruch nehmen, denn gerade in der letzten Zeit bekommt man immer häufiger Anfrage zum Linktausch die nur einen Zweck haben: den Linktauschpartner über den Tisch zu ziehen.

Angeboten werden meist minderwertige Links von Blogs (viele ausgehende Links aber einem PR von 3 oder besser), als Gegenleitung wird ein Link von einer sauberen Webseite gefordert. Webseitenbetreiber die sich auf so etwas einlassen lassen sich wohl meist durch den PR (PageRank) blenden, der aber keinen Wert bei diesen Blogs besitzt. Im Regelfall sind es SEO Agenturen die so arbeiten.

Um die Qualität eines Backlinks zu beurteilen sollte man folgende Punkte beachten:

Im Endeffekt zählt aber immer das Bauchgefühl, denn z.B. auch eine Domain ohne hohe Sichtbarkeit kann einem einen guten Backlink bescheren. Man darf vieles nicht überbewerten...

 

Ankertexte in den Links – Googles Penguin Update

Währen früher Seiten gut gerankt haben die möglichst viele eingehende Links mit den Suchbegriffen, Suchbegriff-Kombinationen hatten sieht es mittlerweile anders aus. Nach dem Penguin Update mit dessen Hilfe die Suchmaschine Google versucht Suchergebnisse zu bereinigen ist Linkaufbau bei der Suchmaschinenoptimierung um einiges schwieriger geworden. Webseiten die zu häufig mit Keywords verlinkt wurden, wurden abgestraft. Auch Webseiten die beim Linkaufbau ausschließlich auf minderwertige Linkquellen setzten ranken meist schlechter. Stichtag für das erste Penguin Update war der 22 April 2012. Danach gab es noch einige Updates die sicherlich auch fortgesetzt werden. Google möchte nicht mehr die stark manipulierten Webseiten auf den vorderen Plätzen listen. Leider sind dabei auch wirklich gute Webseiten betroffen, das ich zum heutigen Stand (11/2013) nicht sagen kann, dass die Ergebnisse der von mir beobachteten Suchergebnisse besser geworden sind. Eher schlechter.

Fakt ist: Um heutzutage gut zu ranken ist die Qualität der Backlinks wichtiger als die Quantität.

Wenn alle geeigneten Maßnahmen getroffen sind, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit bis die Suchmaschinen eine Webseite höher bewerten. Ob es dann für die ersten Seiten reicht ist eine andere Geschichte. In vielen Fällen ist es besser, die Suchmaschinenoptimierung durch eine SEO Agentur durchführen zu lassen und man selber konzentriert sich auf sein Kerngeschäft.

 


 

Ein paar Tipps zur Auswahl einer SEO-Agentur für Suchmaschinenoptimierung

Längerfristige Verträge

Einrichtungsgebühr

Hohe Grundpauschale

Versprechungen - Garantien

 


 

Suchmaschinenoptimierung ist ein ständiger Prozeß. Einmal etwas am Content ändern, ein paar Links setzen und dauerhaft eine Position behalten funktioniert nicht. Wer nicht permanent Geld an eine SEO Agentur bezahlen bzw. die Suchmaschinenoptimierung nicht selber durchführen möchte sollte das Thema gleich vergessen!